Startseite

Weinstuben
Weinthemen
Weinfeste
Buecher
Downloads
Kontakt

buch

Wenn ein Zug sich verselbständigt

Seit 1909 fuhr ein Zug von Seligenstadt nach Volkach, allerdings kam mit der Sprengung der Volkacher Mainbrücke am 7. April 1945 ein schwerer Rückschlag. Das vier Jahre später gebaute Provisorium wurde nie - wie geplant - durch eine neue Brücke ersetzt und so kam am 28. September 1968 das Aus für den fahrplanmäßigen Personenverkehr.

Bis 1994 fuhren dann noch regelmäßig Sonderzüge zu Weinfesten nach Volkach, anschließend sollten die Gleise rückgebaut werden.

Engagierte Bürger gründeten allerdings sofort eine "Interessengemeinschaft Mainschleifenbahn" und konnten zwar nicht die Trennung der Strecke vom Netz der Deutschen Bahn verhindern, aber schafften es, dass am 13. September 2003 die private Mainschleifenbahn auf der von der Bahn für weitere 24 Jahre gepachteten Strecke ihren Betrieb aufnehmen konnte. Nun fährt die Bahn an den Sommerwochenden ab 10.45 Uhr regelmäßig alle zwei Stunden von Seligenstadt nach Volkach-Astheim und jeweils zur vollen Stunde zurück. Nach vier Fahrten kommt der Zug dann um 18.10 Uhr zum letzten Mal in Seligenstadt an. Dort gibt es übrigens Anschluss an die Deutsche Bahn, der Fußweg zum Bahnhof dauert nur wenige Minuten.

Ein wunderbares Erlebnis, das Sie nicht verpassen sollten, und ein eindrucksvolles Zeichen für das Potential bürgerlichen Engagements!

Internet: www.mainschleifenbahn.de

Telefon: 09381-40112 bzw. 0152-02482125

hassberge Frankenbrunnen bahn guidemedia gbr Startseite guidemedia